Rat auf Draht (c) ORF

Richtig Lernen

Auch in den Sommerferien müssen viele Schüler lernen, da sich ein "Nicht Genügend" ins Zeugnis geschlichen hat. Um dieses aus zu bessern und in Zukunft keines mehr zu bekommen, ist es wichtig zu wissen, wie man richtig lernt.

Mädchen lernt mit Mutter. (Photo Objekte)

Ist Tag und Nacht zu lernen das beste Rezept?

Innere Ruhe ist eine Grundvoraussetzung, um lernen zu können. Entspannung ist daher wichtig. Mache einen Spaziergang bevor du lernst, höre Musik, oder gönne dir ein Nickerchen. Dauerndes Lernen führt oft nicht zum gewünschten Erfolg, da man nach einer gewissen Zeit nicht mehr aufnahmefähig ist. Auch wenn die Zeit drängt, sollte man sich in regelmäßigen Abständen (nach etwa 1-2 Stunden) Pausen gönnen.

Wie teile ich die Zeit sinnvoll ein?

Verschaffe dir einen Überblick über den Stoff und teile ihn in kleine Einheiten, die du in etwa 1-2 Stunden bewältigen kannst. Musst du sehr viel lernen, mache nach jeder Einheit unbedingt eine Erholungspause. Erstelle einen Lernplan, indem du in einen Kalender einträgst, wie viel du täglich lernen musst, um den Stoff zeitgerecht zu erlernen.

Wiederholen des Stoffes ist wichtig

Nachdem du eine Pause gemacht hast, nutze die erste Zeit der neuen Lerneinheit, um den Stoff der vorigen zu wiederholen. Wiederholst du den Stoff vor dem Einschlafen nochmals, so ist dies besonders effektiv. Das zu Lernende prägt sich besser ein.

Wo soll ich lernen?

Das solltest du bestimmen. Ein ruhiger, aufgeräumter Raum, in dem man von nichts und niemand zu sehr abgelenkt wird, ist meist ideal. Achte darauf, dass der Raum gut durchlüftet ist und du ausreichend Licht hast.

Wie soll ich lernen?
Unterstreiche während des Lernens wichtige Passagen, Überschriften und kennzeichne den Stoff, den du dir nur schwer merken konntest.

Halte dich möglichst an einen Lernplan.

Ob du alleine, oder mit anderen lernst, musst du entscheiden. Handelt es sich um ein Lernfach, in dem du den Stoff auswendig lernen musst, solltest du dieses alleine tun, kannst dich aber von anderen abprüfen lassen. Stoff, der auf Logik aufbaut, kann oft auch in der Gruppe gelernt werden, da sich schwierige Mathematikbeispiele so leichter lösen lassen, oder der Sinn hinter einer chemischen Formel gefunden werden kann.

Wie prüfe ich mein Wissen?

Schreibe, nachdem du eine Lerneinheit hinter dich gebracht hast, einige Fragen zu dem Themengebiet auf einzelne Kärtchen. Mit diesen kannst du dich einige Zeit später selber prüfen, oder jemanden bitten, dies zu tun. Vergiss nicht, auch die Antworten auf der Rückseite der Karte zu notieren. Dieses Niederschreiben des Stoffes, wirkt außerdem so, als würdest du ihn nochmals intensiv wiederholen.

Belohnung muss sein!

Warst du fleißig und hast den Stoff, der für diesen Tag im Lernplan eingetragen war, gelernt, belohne dich! Gehe zum Beispiel schwimmen, gönne dir ein Eis, triff Freunde, oder mach einen Ausflug. Belohnungen stellen eine Motivation dar, um schnell und regelmäßig zu lernen.

147 – Rat auf Draht

Es ist nicht immer leicht, sich zum Lernen zu motivieren und den Lernplan nicht aus den Augen zu verlieren. Brauchst du weitere Tipps, oder hast du noch Fragen, so kannst du uns rund um die Uhr und anonym zum Nulltarif ohne Vorwahl unter 147 erreichen.

Foto: Photo Objekte

bottom